Ortsmitte
Breitengüßbach

Offener städtebaulich-freiraumplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb 2019
1.Preis / 1,6 ha / Gemeinde Breitengüssbach

mit ZILA Freie Architekten

mit BSM Berlin Stadtplaner

 

Eine klar ablesbar zonierte und angemessen hochwertig gestaltete Ortsmitte stärkt die Orientierung sowie den Zusammenhalt der teilweise von Infrastruktur fragmentierten Ortsteile Breitengüßbachs. Ähnlich einem Trittstein zwischen den Ortsteilen wirkt die Qualifizierung der städtebaulichen Torsituation an der Bahntrassen-Querung Zückshuterstraße. Der mit viel Grün und intensivem Güßbach-Erlebnis aufgewertete Festplatz ergänzt das Ensemble der Ortsmitte und stellt einen weiteren prägnanten Trittstein für eine zukünftige Gemeindeerweiterung (ISEK) dar. Das blau-grüne Band zeichnet den historischen Verlauf des Güßbaches nach, entfaltet eine grüne Atmosphäre und schafft Identifikation und Initiative. Neben dem ergänzenden Öffnen des verrohrten Güßbaches auf einem kurzen Stück entlang der Bamberger Straße sowie auf dem Festplatz wird der historische Verlauf des Baches mit Weidenbaumreihen und dichten bläulichen Wildstaudenflächen poetisch nachgezeichnet. Die Pflasterung der Fußwege mit Natursteingroßpflaster im Bereich der Ortsmitte wertet diese auf und gibt dem Bereich Kontur.

 

Ein Highlight und Ort des intensiven Kontakts mit dem Güßbach ist der neue Wasserspielplatz. Das Spielthema „Rübenwäsche“ ist von der historisch verbürgten Nutzung des Güßbachs zum Waschen für die Rübenernte inspiriert. Große und kleine Objekte in der Formsprache von Rüben laden zum Rutschen, Wackeln, Schaukeln und Matschspiel am neu erschlossen Güßbach ein. Die Festwiese ist mit Schotterrasen in den ausgewiesenen Veranstaltungsbereichen befestigt. Locker verteilte Obstgehölze erzeugen das Bild einer Streuobstwiese und bereichern die Festwiese mit frühjährlichem Blühaspekt. Eine flache Böschung zum Güßbach ermöglicht einen landschaftlichen Zugang. Die Vorplatz zur Kirche ist großzügiger dimensioniert gefasst und in Richtung Rathaus mit einer befestigten Rampe barrierefrei zugängig. Auf dem Platz am Güßbach steht ein markanter Pavillon mit öffentl. WC, Info- und Schautafeln der Gemeinde und Radparkierungsmöglichkeiten sowie einer Rundbank, die für Radtouristen und Gemeindemitgleider gleichermaßen zum Halt einladen.